Freiwillige_aus_dem_ausland_header.jpg
Was wir machenWas wir machen

Sie befinden sich hier:

  1. Über uns
  2. Jugendarbeit
  3. Was wir machen

Jugendarbeit in der Bereitschaftsjugend

Was die „Großen“ können, können die „Kleinen“ schon lang!

Da Kindern und Jugendlichen Erste Hilfe genauso viel Spaß macht wie den Erwachsenen, geben die Jugendgruppen der Bereitschaft schon den Kleinsten die Möglichkeit, sich darin zu erproben. Egal, ob stabile Seitenlage oder Kopfverband, das können unsere Kids schon lange. Denn wenn einer ihrer Freunde sich auf dem Schulhof oder den Spielplatz verletzt, dann wissen sie genau, was zu tun ist. Neugierig geworden? Dann schau doch einfach mal bei einer unserer Gruppen vorbei.

Was wir machen

Die Bereitschaftsjugend als Teil der Bereitschaften bildet Kinder und Jugendliche spielerisch und altersgerecht in der Ersten Hilfe aus. Die Kenntnisse werden durch Übungen und Fortbildungen gefestigt und erweitert.

Aber in den Gruppenstunden stehen nicht nur die Theorie und Praxis der Ersten Hilfe auf dem Programm, auch Aktivitäten wie Spiele, Zelten, Lagerfeuer, basteln, backen usw. dürfen bei unseren Gruppenstunden nicht fehlen. Wir legen großen Wert darauf, dass auch die einzelnen Jugendbereitschaften einander näher kennen lernen und veranstalten aus diesem Grund regelmäßig gemeinsame Ausflüge (Kino, Freizeitpark, Eis essen grillen – und was uns sonst noch einfällt). Hierbei kann man viele neue Leute kennenlernen und in einer großen Gruppe Abenteuer erleben.

Die aufregendsten Abenteuer erleben die Kinder sicher auch auf den Sanitätsdiensten (z.B. Olympiahalle, Allianz Arena, usw.) zu denen sie die Erwachsenen begleiten dürfen, um diesen einmal über die Schulter zu schauen und eventuell selbst einmal ein Pflaster zu kleben oder gar den Blutdruck zu messen. Dabei müssen natürlich die Gesetze des Jugendschutzes beachtet werden, z. B. bezüglich der Dauer der Dienste und der jeweiligen Uhrzeit.

Die Kinder und Jugendlichen sollen im Rahmen ihrer Freizeitgestaltung aber auch die Augen für soziale Aspekte eröffnet werden, wie z.B. Umweltschutz, Völkerverständigung etc. Aus diesem Grund werden die Kinder auch auf die Aufgaben innerhalb der Bereitschaft herangeführt, um die sozialen Kompetenzen jedes einzelnen zu wecken und zu fördern, die unbedingte Basis sind, für jede Arbeit innerhalb des Roten Kreuzes und natürlich auch darüber hinaus.

Die Mitgliedschaft ist kostenlos und ehrenamtlich (also freiwillig), das bedeutet auch, dass man zu nichts gezwungen wird und sich nur insoweit engagiert, wie man dies selbst möchte.

Was muss man wissen/tun, wenn man bei uns mitmachen will?

In den Jugendgruppen ist ein Einstieg jederzeit zu den Jugendgruppenstunden möglich, solange man mindestens 6 Jahre ist. Eine Übersicht der einzelnen Jugendgruppen findet man hier.

Die Mitglieder der Jugend werden altersgemäß an das Thema „Erste Hilfe“ herangeführt. Eines der ersten Ziele ist zunächst der Besuch eines Rotkreuzkurses Erste Hilfe, der im Alter von 14 Jahren besucht werden darf.

Spätestens nach dem Übertritt in die Bereitschaft (mit 16 Jahren) kann ein Sanitätskurs besucht werden. Es stehen einem dann nicht nur die Möglichkeiten des Sanitätsdienstes offen, denn die Bereitschaften bieten noch vielfältigere Entfaltungsmöglichkeiten.