Sie sind hier: Aktuelles » Nach dem Bombenfund: Großes Aufräumen
Samstag, 21. April 2018

Mittwoch, 29. August 2012 22:52 Alter: 6 Jahr/e

Nach dem Bombenfund: Großes Aufräumen

Alles muss mit: Die ehrenamtlichen Rotkreuzhelfer laden das Unterkunftsmaterial auf die LKWs

Die gesammelte Dokumentation des Einsatzes

Um 19 Uhr trafen sich heute die ehrenamtlichen Helfer der Schnelleinsatzgruppe Betreuung am Sophie-Scholl-Gymnasium, um das restliche Material aufzuräumen. Die Schule hatte als Betreuungsstelle für den Evakuierungseinsatz während des Bombenfundes in Schwabing gedient.

 

Das meiste Material hatten die Helfer zusammen mit den Kollegen vom Fachdienst Technik und Sicherheit bereits in der vergangenen Nacht auf LKWs verladen und in die Lager des Roten Kreuzes zurückgefahren. Das restliche Material verlasteten sie heute auf ihren LKWs.

 

Außerdem musste das Mobiliar der Schule aufgeräumt und die Schule wieder zur Schule umgebaut werden.

 

"Der Einsatz hat uns in den vergangenen zwei Tagen extrem gefordert", betont Dietmar Schubert, der als Abschnittsleiter die Betreuungsstelle des Münchner Roten Kreuzes geleitet hat. "Der Einsatz der ehrenamtlichen Helfer war einfach toll, auch wenn einiges in der Logistik nicht so geklappt hat, wie wir uns das gewünscht haben. Den Betroffenen konnten wir natürlich keinen Luxus bieten, aber immerhin das Nötigste und natürlich ein sicheres Dach über dem Kopf. Besonders bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei der Landeshauptstadt München und beim Hausmeister des Sophie-Scholl-Gymnasiums für die reibungslose Zusammenarbeit."

 

Die Helfer bringen in den Unterkünften das Material auf Vordermann und ersetzen verbrauchte oder defekte Gegenstände. Der nächste Einsatz kann kommen...