Sie sind hier: Aktuelles » Flut auf dem Balkan: Zweiter Hilfskonvoi des Münchner R...
Mittwoch, 21. Februar 2018

Donnerstag, 26. Juni 2014 20:35 Alter: 4 Jahr/e

Flut auf dem Balkan: Zweiter Hilfskonvoi des Münchner Roten Kreuzes nach Bosnien

Nach dem Hochwasser auf dem Balkan: Viele Wohnungen sind unbewohnbar.

Peter Klapper (li.), ehrenamtlicher Leiter des Arbeitskreises "Hilfe für Menschen in Not" des Münchner Roten Kreuzes, beim Ausladen der Hilfsgüter in Orasje. Fotos: Rotes Kreuz Orasje, P. Klapper

Der Arbeitskreis "Hilfe für Menschen in Not" des Münchner Roten Kreuzes brachte mit einem zweiten Hilfskonvoi vom 17.-19.6.2014 über 42 Tonnen Hilfsgüter in die vom Hochwasser betroffene bosnische Region Orasje.

 

Neben Wandentfeuchtern, Hochdruckreinigern, Stromaggregaten, Schmutzwasserpumpen und Gummistiefeln hatten die LKWs auch Putzmittel, Wandfarbe, Lebensmittel, Decken, Handtücher, Bettwäsche, Hygieneartikel, Schaufeln, Kinderschuhe und 50 Paletten Mineralwasser geladen.

 

Nach einer Panne und einer Verzögerung bei den bosnischen Zollbehörden trafen die Münchner Rotkreuzler in Orasje ein.

 

"Nach Angabe des Bosnischen Roten Kreuzes waren in der Region Orasje insgesamt 13 Dörfer völlig überflutet", schildert Peter Klapper die Situation nach dem Hochwasser. Er ist der ehrenamtliche Leiter des Arbeitskreises "Hilfe für Menschen in Not" und organisierte auch den Hilfstransport. "Von 950 Häusern waren 800 völlig überflutet. Die Möbel wurden komplett vernichtet, man beginnt jetzt, Keller auszupumpen und die Wände und Böden zu reinigen. Die Menschen wohnen teilweise in den oberen Stockwerken, obgleich dort auch Schimmelbefall ist. Das Rote Kreuz versorgt die Not leidende Bevölkerung mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln", so Klapper.

           

Das örtliche Rote Kreuz hat eine große Halle zur Lagerung und zur Verteilung von Hilfsgütern gemietet.

 

Nach der Übergabe der Fracht traten die Helfer des Münchner Roten Kreuzes die Heimfahrt an. Am 20.6. gegen 0:30 Uhr trafen sie in München ein.

 

Wenn Sie für die Hochwasseropfer spenden wollen:

 

Deutsches Rotes Kreuz

Spendenkonto     41 41 41

Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00