Sie sind hier: Aktuelles » 300 Mitarbeiter eines Fernsehsenders in Unterföhring ev...
Montag, 22. Januar 2018

Donnerstag, 21. April 2016 16:29 Alter: 2 Jahr/e

300 Mitarbeiter eines Fernsehsenders in Unterföhring evakuiert

Die Schnelleinsatzgruppe Behandlung des Münchner Roten Kreuzes nutzte unter anderem Decken, Beleuchtung und Heizung aus dem Gerätewagen Sanitätsdienst, um die im Zelt wartenden Betroffenen zu betreuen.

Rettungswagen brachten die Verletzten in Münchner Krankenhäuser. Fotos: N. Stamou

Bei einem Fernsehsender in Unterföhring mussten gestern Abend rund 300 Mitarbeiter das Gebäude verlassen, weil vermutlich Dämpfe über die Klimaanlage abgesaugt und im Gebäude verteilt worden waren.

Da viele Mitarbeiter über Reizhusten, Atemwegsreizungen, Übelkeit und Kopfschmerzen klagten, alarmierte der zuerst eingetroffene Rettungswagen neben Feuerwehr und ABC-Zug auch je eine ehrenamtliche Schnelleinsatzgruppe Behandlung und Transport des Münchner Roten Kreuzes.

Die Mitarbeiter warteten nach einer ersten Sichtung in einem Großraumrettungswagen der Feuerwehr in einem Zelt vor dem Gebäude des Senders, bis feststand, wer sich im Krankenhaus behandeln lassen musste und wer entlassen werden konnte. Gegen die abendliche Kälte verteilten die Rotkreuzhelfer Decken und heizten das Zelt mit einer mobilen Heizung. Der Rettungsdienst brachte die Patienten in Münchner Krankenhäuser.

Nachdem Spezialisten das Gebäude belüftet und mit Messungen weitere Gesundheitsgefahren ausgeschlossen hatten, konnten die gesunden Mitarbeiter an ihren Arbeitsplatz zurückkehren und den Sendebetrieb wieder aufnehmen.