Sie sind hier: Aktuelles » 14. Münchner Fachtagung "Führen von Einsatzkräften"
Freitag, 25. April 2014

Samstag, 13. November 2010 17:20 Alter: 3 Jahr/e

14. Münchner Fachtagung "Führen von Einsatzkräften"

Kritische Infrastrukturen - was auf den ersten Blick nach einem sperrigen Thema klingt, ist für den Einsatz im Katastrophenfall ein wichtiger Aspekt, der oft unterschätzt wird. Denn wenn im Einsatzfall der Strom für längere Zeit ausfällt, ist eine EDV-gestützte Abwicklung oder dringend notwendiger Funkverkehr nicht möglich. Auch weniger naheliegende Probleme wie zum Beispiel der krankheitsbedingte Ausfall von medizinischem Personal im Pandemiefall kann unsere Gesellschaft im Fall der Fälle auf die Probe stellen.

Die Fachtagung öffnet ihre Pforten

In der Industrieausstellung informiert sich jung und alt

Anhänger Technik & Sicherheit

Hochkarätige Dozenten aus dem Staatsministerium des Inneren, des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, des Münchner Referats für Gesundheit und Umwelt und der Stadtwerke München haben heute über ihre Vorbereitungen und Erfahrungen aus Übungen und Einsätzen zu diesen Themen referiert. Auch konkrete Beispiele waren mit Vorträgen über die Evakuierung der neurologischen Klinik Bad Neustadt und die Lovaparade in Duisburg vertreten.

 

Alle Referenten stellten die besondere Wichtigkeit einer umfassenden Vorbereitung für auf ersten Blick unrealistische Szenarien und die damit Verbundene Koordination zwischen den einzelnen Behörden, Referaten und beteiligten privaten Unternehmen heraus. Im Form der zweijährigen länderübergreifenden Übung LÜKEX des Bundesamtes für Bevölkerungsschutzes und Katastrophenhilfe wird dies bereits seit Jahren bundesweit beübt. Die Berufsfeuerwehr München und das Polizeipräsidium stellten ein Konzept für die Abwicklung von Hochhausbränden vor, das gemeinsam in einer Arbeitsgruppe erarbeitet wurde und in München bereits fest in die Planungen integriert ist.

 

"Wir konnten heute erneut zeigen, dass die Vorbereitung auf den Katastrophenfall wichtig und notwendig ist und ständig erneuert werden muss", so Volker Ruland, der Tagungsleiter des Münchner Roten Kreuzes. Die Hilfsorganisationen leisten dazu auch in Form der jährlichen Fachtagung "Führen von Einsatzkräften" einen wichtigen Beitrag. Denn durch den regen fachlichen Austausch entstehen auch die notwendigen Netzwerke für den Einsatzfall. In der Industrieausstellung können sich die Besucher darüberhinaus über den neusten technischen Stand der Anbieter informieren.

 

Die Münchner Fachtagung "Führen von Einsatzkräften" findet jährlich im November statt und richtet sich an Führungskräfte aus allen Organisationen und Behörden in Bayern. Jedes Jahr wird ein Thema von Dozenten aus dem gesamten Bundesgebiet und mitunter aus dem benachbarten Ausland kritisch und detailliert beleuchtet. Das Münchner Rote Kreuz organisiert die Fachtagung komplett ehrenamtlich und ohne Gewinnorientierung.